Bild des Tages: Wo gehört der Kopf hin?

Die Redaktion von c’t Fotografie kürte mein Bild „Wo gehört der Kopf hin?“ am 06.05.2018 zum Bild des Tages.

Bei Pirschfahrten durch den Krüger-Nationalpark in Südafrika kann man sich sicher sein, Impalas zu sehen. Ihr massenhaftes Auftreten kann schon fast langweilig werden, wenn man eigentlich den „Big Five“ begegnen möchte. Doch auch bei Impalas lohnt der Blick nach dem Ungewöhnlichen. Die Jungtiere im Bild standen so eng beieinander, dass man bei dieser Perspektive zweimal hinschauen muss, um den Kopf dem richtigen Tier zuzuordnen.
Ein starkes Teleobjektiv ist bei solchen Motiven Pflicht, schließlich ist Aussteigen im Nationalpark verboten – denn man möchte die Reise ja nicht im Magen eines Raubtieres beenden. Bei der Stabilisierung des Objektives half ein Bohnensack, der bei heruntergekurbeltem Fenster auf die Fensterleiste gelegt wurde. Der bedeckte Himmel bescherte nicht das beste Licht, so dass das Bild in Capture One etwas wärmer gestaltet wurde.

2017-11-23 09.21.45-SONY-SLT-A77V

Bild des Tages: Signal Hill

2017-12-11 19.30.08-SONY-SLT-A77V

Die Redaktion von c’t Fotografie kürte mein Bild „Signal Hill“ am 12.01.2018 zum Bild des Tages.

Das Bild entstand an einem sehr windigen, aber sonnigen Abend in Kapstadt. Von der Vergnügungsmeile „Victoria & Alfred Waterfront“ aus hat man einen schönen Ausblick auf den Tafelberg und den nicht ganz so imposanten, 350 m hohen Signal Hill. Ich war dabei, mit dem Teleobjektiv Wolkenformationen am Tafelberg zu fotografieren, als mir diese „Augenbraue“ über dem Signal Hill auffiel. Farblich gab das Ergebnis nicht sehr viel her, so dass ich eine S/W-Konvertierung gewählt habe. Es hat sich auch in diesem Fall wieder bewährt, sich nicht nur auf die Standard-Motive wie den Tafelberg zu stürzen, sondern den Blick auch nach links und rechts schweifen zu lassen.